---------

\\ Medienkunst-Forschung\ Publikationen\ Digitale Transformationen\ Theorie-Positionen

-Medienkunst-Forschung

Interface auswählen

-

14.05.2007

Digitale Transformationen

Theorie-Positionen

Im Kapitel "Theorie-Positionen" formulieren Geistes- und Naturwissenschaftler ihre Thesen zur aktuellen Medienkunst. Sie untersuchen den Prozesscharakter kreativer Tätigkeit, das Zusammenspiel von Kognition und Wahrnehmung, die Partizipation in der visuellen Kultur sowie theatrale Formen von Wissensrepräsentation. Sie thematisieren die Auseinandersetzung der Medienkunst mit der Technologie bis hin zur Forschung und analysieren De-/Konstruktion als Handlungsmoment ebenso wie die Verschiebung der Dimensionen des öffentlichen Raumes.
Giaco Schiesser
Arbeit am und mit EigenSinn

  
  
Georg Trogemann
Müssen Medienkünstler programmieren können?

  
  
Sibylle Omlin
Intermedialität in der Kunst im Zeitalter der digitalen Transformation

  
  
Susanne Jaschko
Interaktivität als künstlerisches Ausdrucksmittel

  
  
Ursula Frohne
MedienKunst und Öffentlichkeit - Diskursräume und Handlungsfelder

  
  
Peter Matussek
Der Performative Turn: Wissen als Schauspiel

  
  
Sabine Flach
Wissenskünste = Wissenschaft + Kunst

  
  




--

Top of Page