Michaela Erl, Markus Förg, Jochen Fritsch, …

YONIC

ein Mixed-Reality Multiplayer Game mit intuitivem Mensch- Maschine-Interface

Nominee of the digital sparks award 2006

netzspannung.org

Media Files

Abstract

YONIC ist eine Spielinstallation. Zweierteams treten auf einer fünf mal fünf Meter großen Fläche gegeneinander an. Auf einer Leinwand sehen die Spieler ein virtuelles Abbild ihrer Spielfläche, auf der sich eine Kugel bewegt. Ein Kamerasystem, das sich über dem Spielfeld befindet, erfasst die vier Spieler und gibt deren Positionskoordinaten an eine Applikation weiter, die die virtuelle Welt von YONIC in Echtzeit berechnet und auf der Leinwand ausgibt.
In YONIC hat jeder Spieler das gleiche Gewicht. Die Gewichtsverteilung der Personen auf dem Spielfeld kippt die Fläche. Dadurch wird die Kugel auf der virtuellen Spielfläche gesteuert. Jedes Team hat auf seiner Seite des virtuellen Felds ein Tor in Form eines Lochs. Ziel des Spiels ist das Versenken der Kugel in das Tor des eigenen Teams. Nach 3 Toren (Yonics) wechselt das Spiel in den nächsten Level. Von Mal zu Mal wird die Aufgabe für die Teams schwieriger. Beispielsweise gibt es Wände auf dem Spielfeld, oder Beschleunigungsfelder. Damit die Spieler ihr Ziel erreichen, müssen sie sich im Team koordinieren und mit ganzem Körpereinsatz spielen.

Artists / Authors

Cooperators

Origination

Germany, 2006

Partners / Sponsors

Partner:
Universität Augsburg / Studiengang Informatik und Multimedia
SPECTRAL New Media Production GmbH
Sponsor:
PENTASYS GmbH

URL

» http://www.yonicTheGame.de

Submission

Markus Förg, Feb 10, 2006

Category

Keywords

Additions to Keyword List