Sebastian Lenz


Lobby Beta

Stellt soziale Netze dar, erlaubt deren Erkundung und Organisation im 3D-Raum und visualisiert Ereignisse in Echtzeit.


Darstellung des Freundeskreises des Benutzers. [link 01]

Darstellung des Freundeskreises des Benutzers.

Kurzdarstellung

Kurzbeschreibung

Social Networking ist eines der neuen, spannenden Themen im Web 2.0 und macht aus einfachen Diensten komplexe Webanwendungen, die den Benutzer und sein Umfeld in die virtuelle Welt aktiv mit einbeziehen.

LobbyBeta ist eine Anwendung die dem Benutzer aufzeigt, in welchem zwischenmenschlichen Kontext er steht und ihm die Möglichkeit gibt seine Umgebung explorativ zu erfahren und intuitiv zu durchsuchen. Identitäten an Stelle von Profilen überwinden die engen Grenzen bisher bekannter Systeme und verknüpfen sich zu einem offenen, flexiblen Netzwerk. Durch die Integration von Standards wie RSS sowie von APIs anderer Anwendungen in das Gesamtkonzept von LobbyBeta wird sowohl der Nutzen des Einzelnen gesteigert als auch der Pflegeaufwand optimiert.

KünstlerInnen / AutorInnen

  • Sebastian Lenz, Gestaltung / Entwicklung, FH Würzburg

Entstehung

Deutschland, 2006-2007

Eingabe des Beitrags

Sebastian Lenz, 02.12.2007

Kategorie

  • Bildung und Lernen

Schlagworte

  • Themen:
    • Avatare |
    • Vernetzung |
    • Soziale Systeme
  • Formate:
    • Software |
    • 3D |
    • interaktiv

Inhalt

  • › Dokumentation [PDF | 3 MB ] [link 02]
  • › Video der wichtigsten Funktionen von LobbyBeta [5 MB ] [link 03]

Inhaltliche Beschreibung

Seitdem vom Web 2.0 gesprochen wird gehört der Begriff „Social Software“ neben „User Generated Content“, „Atoms“ und „Podcast“ zu den großen Schlagwörtern im Umgang mit dem Internet. Als soziale Software bezeichnet man Systeme, die eine zwischenmenschliche Kommunikation, Interaktion oder Zusammenarbeit ermöglichen. Meist sind diese Programme so angelegt, dass ihre Inhalte von den Benutzern selbst erstellt und gepflegt werden.

Der Prototyp LobbyBeta versteht sich als eine Sammelplattform für diese sozialen Dienste. Ziel ist es, eine Vielzahl verfügbarer Dienste unter einer Oberfläche zu vereinen, wobei es weniger darum geht, aktiv deren Funktionen zur Verfügung zu stellen, als vielmehr darum, die Beziehungen zwischen den Benutzern zu analysieren und zu visualisieren.

Datengrundlage

Im ersten Schritt ist es erforderlich, Daten über den Benutzer und seine Beziehungen zu anderen Benutzern zu erheben. Das Konzept sieht keine manuelle Eingabe vor, LobbyBeta basiert ausschließlich auf aus anderen Anwendungen, die über geeignete APIs verfügen, gewonnen Daten:

Anwendung: Identität / Beziehungen
Social Network: Benutzername / Freundesliste
E-Mail-Programm: E-Mail-Adresse / Adressbuch
Weblog: URL / Blogroll
Chat-Programm: Spitzname / Kontaktliste
Handy: Rufnummer / Adressbuch

Jede externe Anwendung definiert so eine Identität, ein eindeutiges Merkmal, anhand dessen eine Person zu erkennen ist. Eine oder mehrere dieser Identitäten definieren einen Benutzer in LobbyBeta. Gleichzeitig liefern sie Informationen über die Beziehungen des Benutzers zu anderen Identitäten/Benutzern.

Sammeln & Verarbeitung

Der Prototyp ist als Server-Client-Anwendung konzipiert. Der Client übernimmt dabei die Aufgabe, die erforderlichen Daten zu sammeln und an einen Server im Internet zu übergeben. Der Server verknüpft die gewonnen Daten zu einem Netzwerk zwischen den Benutzern und stellt sie dem Client in strukturierter Form zur Verfügung. Dieser stellt schließlich das Beziehungsnetzwerk des Benutzers dar.

Visualisierung

Grundlage der Visualisierung bietet ein abstrakter, dreidimensionaler Raum, in dessen Zentrum der aktuelle Benutzer selbst als Avatar abgebildet ist. Um ihn herum sind seine direkten Bekanntschaften abgebildet, der farbig abgehobene Boden unterstützt diesen „Freundeskreis“. Ein Netzwerk aus Linien verbindet die Benutzer untereinander und lässt bereits jetzt die Beziehungen zwischen ihnen erkennen. Durch das Selektieren einzelner Benutzer wird deren Profil in einem schmalen Fenster am Bildschirmrand dargestellt. Dem Benutzer stehen verschiedene Möglichkeiten bereit, seine Kontakte im Raum zu organisieren: die Kontakte können per Drag’n Drop verschoben und durch das Aufziehen einer Selektion in Gruppen geordnet werden. Eine Funktion zum Beschriften des Bodens erleichtert das schnelle Auffinden einzelner Benutzer als auch die Orientierung im Raum.

Per Doppelklick können Benutzer erweitert werden, auch deren Freundeskreise werden dann im Raum dargestellt. Der Mengenlehre folgend werden Benutzer, die sich gleichzeitig in zwei Freundeskreisen befinden, in der Schnittmenge der Kreise platziert. Durch das Erweitern anderer Benutzer entstehen so Ansichten, die entweder lange Ketten oder große Gruppen von Bekanntschaften darstellen.

Interagieren

Über einen Menüring, der um selektierte Benutzer erscheint, ist es möglich auf Funktionen zuzugreifen, die sich aus dessen Identitäten ergeben: Hat ein Benutzer seine E-Mail-Adresse hinterlegt, so kann man ihm direkt eine Nachricht schreiben, ist sein Spitzname bekannt, so kann man mit ihm chatten oder ihn anrufen. Auch wenn ein anderer Benutzer mit dem Anwender kommuniziert, wird dies von LobbyBeta dargestellt: Nachrichten oder neue Blog-Einträge eines Benutzers erscheinen als Sprechblase über dessen Avatar, eine laufende Kommunikation, wie z.B. ein Telefonat, wird durch einen fließenden Schwarm zwischen den Benutzern markiert.

Finden

Eine einfache Suchfunktion erlaubt das Auffinden von Benutzern anhand deren Namen oder Merkmalen, wie z.B. deren E-Mail-Adressen. Zusätzlich können in der Anwendung einzelnen Benutzern Tags zugeordnet werden, anhand derer man die Darstellung filtern kann. Mithilfe der Tags ist es aber auch möglich, dynamische Gruppen zu erstellen, die automatisch Benutzer mit bestimmten Tags zusammenfassen.

Ausblick

LobbyBeta vereint verschiedene Konzepte zur Darstellung von Netzwerken in einer Anwendung, zusätzlich werden Echtzeitinformationen sinnvoll mit dieser Grafik verknüpft.
Die Applikation kann für eine Vielzahl von Zielgruppen eingesetzt werden. Sowohl die Verwaltung von privaten Kontakten und Freundeskreisen, aber auch die Darstellung von Firmen- und Abteilungsstrukturen können realisiert werden.

Der Prototyp zeigt, dass die Anwendung nicht unbedingt auf einem Desktop-Rechner zum Einsatz kommen muss. Neben Maus und Tastatur kann auch ein Controller zum Navigieren und Interagieren verwendet werden, LobbyBeta kann so auch als Oberfläche sozialer Netzwerke für Unterhaltungselektronik wie Konsolen oder Media Center PCs eingesetzt werden.

Technik

Technische Beschreibung

LobbyBeta ist eine Client-Server-Anwendung. Der Client dient dem Benutzer zum Abrufen, Darstellen und Bearbeiten von Informationen seiner sozialen Kontakte. Die Informationen werden zentral auf einem Server abgelegt, der die Daten verschiedener Clients verwaltet und zu einem sozialen Netzwerk kombiniert, die dann weiteren Benutzern zur Verfügung gestellt werden.

Der Client besteht aus zwei Komponenten: einem Updater, der mit dem Update-Dienst des Servers kommuniziert und dem Benutzer so immer die aktuellste Programmversion aus dem Internet zur Verfügung stellt, und der eigentlichen Hauptanwendung, die einen Zugriff auf den Server-Dienst ermöglicht.

Zum populären Messenger und VoIP-Client Skype ist eine API verfügbar, die es anderen Programmen ermöglicht, auf die auf dem Rechner laufende Instanz von Skype zuzugreifen. LobbyBeta nutzt die Skype-API um die Kontaktliste des Benutzers auszulesen sowie um auf bestimmte Ereignisse zu reagieren. Dabei gilt es zu betonen, dass diese API nur beispielhaft verwendet wurde, denkbar wäre eine ähnliche Bindung an andere Messenger (MSN Meesenger, ICQ), an E-Mail-Programme (Outlook, Thunderbird) oder an die TAPI-Schnittstelle.

Der Sever von LobbyBeta basiert auf dem HTTP-Protokoll. Er reagiert auf Anfragen der Clients und liefert angeforderte Daten aus. In erster Linie stellt er eine Verbindung zwischen dem Client-Programm, auf dem die Daten angezeigt werden, und der Datenbank, in der die Daten abgelegt werden, her.

Hardware / Software

Die Client-Anwendung sollte möglichst wenig Rechenleistung verbrauchen, um eine hochwertige, dreidimensionale Darstellung des Netzwerks in Echtzeit zu ermöglichen. Gleichzeitig galt es sich für eine Programmiersprache zu entscheiden, die die Umsetzung des Projektes in nur drei Monaten erlaubte. Die Entscheidung viel daher auf C#, einer C-ähnlichen Programmiersprache die auf dem Microsoft .NET-Framework basiert. Während die Entwicklung ähnlich schnell wie bei einer Java-Anwendung verläuft, da man sich etwa nicht um das Reservieren und Freigeben von Speicherbereichen zu kümmern braucht, erreicht C# eine wesentlich höhere Ausführungsgeschwindigkeit.

Das Zeichnen einer dreidimensionalen Umgebung in Echtzeit stellt auch für heutige Rechner noch einen enormen Aufwand dar. Eine reine Softwarelösung ist zwar möglich, würde aber nur Darstellung einer geringen Zahl von Polygonen erlauben. Es ist daher erforderlich auf eine Schnittstelle zurückzugreifen, die mit der GPU (Graphics Processing Unit) der Grafikkarte zusammenarbeitet. Der Prototyp nutzt Microsofts Schnittstelle DirectX, die über Managed DirectX in der .Net-Umgebung zur Verfügung steht. Sie bestimmt auch die Vorraussetzungen der Anwendung an die Hardware des Benutzers.

Der Server ist in PHP5 geschrieben und greift auf eine MySQL-Datenbank zurück. Beide Komponenten haben den Vorteil, dass sie frei verfügbar sind und von vielen Providern angeboten werden. Zudem gewährt PHP aufgrund des großen Befehlssatzes und der guten Fehlerbehandlung und -beschreibung eine schnelle und effiziente Entwicklung. Zur Kommunikation zwischen Client und Server wird eine einfache XML-Syntax verwendet.

» http://www.mylobby.net [link 04]

  • › Dokumentation [PDF | 3 MB ] [link 05]
  • › Darstellung mehrerer Freundeskreise. Die Schnittmenge stellt gemeinsame Bekannte dar. [JPEG | 145 KB ] [link 06]
  • › Darstellung eines Bekannten in der Nahaufnahme. [JPEG | 98 KB ] [link 07]
  • › Darstellung einer Textnachricht, die soeben empfangen wurde. [JPEG | 110 KB ] [link 08]
  • › Darstellung eines Telefonats, das momentan geführt wird. [JPEG | 130 KB ] [link 09]
  • › Video der wichtigsten Funktionen von LobbyBeta [5 MB ] [link 10]