Tina Barthelmes


zoogo. tierisch bewegend.

Mobiles Leit- und Informationssystem für Zoologische Gärten.


zoogo. tierisch bewegend. [link 01]

zoogo. tierisch bewegend.

Kurzdarstellung

Kurzbeschreibung

zoogo ist ein mobiles Leit- und Informationssystem für den Besuch zoologischer Gärten. Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde anhand des Erfurter Zooparks ein Prototyp entwickelt, mit dessen Hilfe sich der Besucher innerhalb eines Themen-Systems navigieren und sich seinen Bedürfnissen entsprechend über die Tiere informieren kann. Erarbeitet wurde ein Rahmen-Konzept, das beispielhaft anhand einer Auswahl von Tieren umgesetzt wurde. Das System soll einen individuell gestaltbaren Zooparkbesuch ermöglichen und diesen intensiv erlebbar machen.

Für den Besucher soll das Erleben der Tiere vor Ort im Vordergrund stehen. Zoogo ergänzt dieses mit Informationen, unterstützt und fördert die Wahrnehmung und Wissensvermittlung.

KünstlerInnen / AutorInnen

  • Tina Barthelmes, Bauhaus-Universität Weimar

Entstehung

Deutschland, 2006

Partner / Sponsoren

Zoopark Erfurt, transformat Weimar, Radio Frei

Eingabe des Beitrags

Tina Barthelmes, 19.10.2007

Kategorie

  • Forschungsprojekt

Schlagworte

  • Themen:
    • Informationsdesign |
    • Graphische Benutzeroberfläche GUI
  • Formate:
    • interaktiv
  • Technik:
    • Flash |
    • GPS

Ergänzungen zur Schlagwortliste

  • Wissensvermittlung in Ausstellungssituationen

Inhalt

  • › Intro der Präsentation [184 KB ] [link 02]
  • › User-Szenario [5 MB ] [link 03]
  • › Vorspann Thementour - Rekordverdächtiges [442 KB ] [link 04]
  • › Vorspann Thementour - Spektakel [546 KB ] [link 05]

Inhaltliche Beschreibung

Grundanliegen von Zoogo ist es, dem Besucher auf seinem Weg durch den Zoopark zu informieren und zu leiten. Interesse und Neugier an Tieren sowie ihrem Aussehen, Verhalten und Eigenarten sollen geweckt und Augen und Ohren geschärft werden. Dinge, die vorher unentdeckt blieben, können auf eine Weise vermittelt werden, die den Aufenthalt zu einem angenehmen und interessanten Erlebnis gestaltet, bei dem der Besucher mit neu erworbenen Erfahrungen nach Hause geht.

Im Mittelpunkt stehen nicht nur die Informationen zu einzelnen Tierarten, sondern auch deren Verknüpfung unter verschiedenen thematischen Aspekten in Form von Themen-Touren. Mit diesen Touren werden verschiedene Erzählstränge aufgestellt, innerhalb derer sich der Besucher frei, seinen Wünschen und Interessen entsprechend bewegen kann. Dabei wurde berücksichtigt, dass Besucher bei ihrem Aufenthalt auch visuell geleitet sind. Deshalb ist dieses Touren-System so flexibel und frei wie möglich gestaltet worden.

Zoogo funktioniert ähnlich einem frei schwebenden Ausstellungskonzept, in dem der Besucher seinen ganz individuellen Weg findet. Er begibt sich zu Beginn seines Aufenthaltes auf den Weg einer Themen-Tour und wird zu bestimmten Tieren geführt, über die entsprechende Informationen vermittelt werden. Die Inhalte anderer Touren bleiben jedoch nicht vollends verborgen und lassen sich auf Wunsch abrufen. Auch in seinem Umfeld befindliche Tiere, die nicht Bestandteil der Tour sind, können ausgewählt werden. Diese Möglichkeit gewährt dem Gast ein freies, aktives Durchschreiten des Parks. Zusätzlich wird der Besucher auf aktuelle Aktionen im Park wie Fütterungen etc. hingewiesen und auf Wunsch zum entsprechenden Ort geleitet.

Ein solches System unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit von Zoologischen Gärten sowie deren Anliegen der Wissensvermittlung. Das Angebot mehrerer Themen-Touren steigert die Attraktivität für mehrmalige Zooparkbesuche. Mit einer ansprechenden Aufbereitung von Informationen könnten neue Besuchergruppen erschlossen werden.

Technik

Technische Beschreibung

Um die medialen Inhalte im Zoopark bereitzustellen, werden GPS-Informationen ausgewertet.

Der GPS-Receiver empfängt die aktuellen Geo-Positionsdaten des Besuchers. Für die Weiterverarbeitung auf dem PDA werden diese von einem Software-Tool analysiert und an Zoogo übergeben. Für die Realisierung des Prototyps wurde das TransGo-System der Firma transformat in Weimar verwendet. Dieses Softwaresystem besteht aus mehreren Modulen und arbeitet mit Zoogo direkt zusammen. Um die Interaktion durch die Bewegung im Raum zu ermöglichen, sind anhand der Karte des Zooparks verschiedene Hotspot-Bereiche definiert. Diese wurden entsprechenden Inhalten zugeschrieben und ermöglichen die Kommunikation zwischen der Geo-Position des Besuchers und dem Interface selbst.

Hardware / Software

Hardware pro Besucher:
- Mobiles Endgerät/PDA
- GPS-Receiver
- Kopfhörer
- Eingabestift

Software:
- Flash
- GPS

» http://www.lossebon.….de/zoogo/_zoogo.html [link 06]

  • › Diplombuch - Theorie und Dokumentation [PDF | 2 MB ] [link 07]
  • › PDA mit Startscreen [JPEG | 244 KB ] [link 08]
  • › Interface - Themenwahl [16 KB ] [link 09]
  • › Interface - Lageplan [21 KB ] [link 10]
  • › Interface - Tierbeispiel Übersicht [JPEG | 53 KB ] [link 11]
  • › Interface - Tierbeispiel Detail 1 [13 KB ] [link 12]
  • › Interface - Tierbeispiel Detail 2 [JPEG | 43 KB ] [link 13]
  • › Intro der Präsentation [184 KB ] [link 14]
  • › User-Szenario [5 MB ] [link 15]
  • › Vorspann Thementour - Rekordverdächtiges [442 KB ] [link 16]
  • › Vorspann Thementour - Spektakel [546 KB ] [link 17]
  • › Hardware [JPEG | 102 KB ] [link 18]