Christian Bode


Die Bremer U-Bahn

Interaktionsdesign für den Netzauftritt eines fiktiven Unternehmens


Logo der Bremer U-Bahn [link 01]

Logo der Bremer U-Bahn

Kurzdarstellung

Kurzbeschreibung

Die Bremer U-Bahn ist Gegenstand der Abschlussarbeit von Christian Bode, Student der Digitalen Medien / Medieninformatik an der Universität Bremen. Ausgehend von dem Wunsch, wissenschaftliche Theorie und Praxisrelevanz miteinander verknüpfen zu wollen, erschuf Christian Bode ein fiktives Unternehmen, an dem die professionelle Entwicklung eines Corporate Designs gezeigt wurde. Dies ermöglichte sodann die Erstellung eines authentisch wirkenden Netzauftrittes sowie interaktiver Komponenten einer Fahrplanauskunft, die den potentiellen Informationssuchenden auf moderne, intuitive Weise zum gewünschten Ziel führt.

Die Abschlussarbeit wurde Ende September 2005 abgegeben, die mündliche Abschlussprüfung erfolgte dann Ende Oktober.

Die Website ist erreichbar unter http://www.die-bremer-ubahn.de/

KünstlerInnen / AutorInnen

  • Christian Bode, Student, Universität Bremen

Entstehung

Deutschland, 2006

Eingabe des Beitrags

Christian Bode, 30.01.2006

Kategorie

  • Kulturprojekt

Schlagworte

  • Themen:
    • Fiktion |
    • Mensch-Maschine-Interaktion HCI |
    • Informationsdesign |
    • Interaktivität
  • Formate:
    • Internet
  • Technik:
    • Flash |
    • XML

Inhalt

Inhaltliche Beschreibung

Diese Bachelor Arbeit deckt Planung, Realisation und Reflexion des Netzauftrittes eines fiktiven Unternehmens ab von Nutzerbefragungen, über das Corporate Design des Unternehmens bis hin zur Erstellung des Netzauftrittes unter Zuhilfenahme eines Content Management Systems. Diese Abschlussarbeit vermittelt somit einen ganzheitlichen, leicht verständlichen Einblick in den Ablauf eines solchen Gründungsvorhabens und geht darüber hinaus im Besonderen auf die Gestaltung interaktiver Komponenten unter Verwendung zeitgemäßer Internettechnologie ein.

Die drei Schwerpunkte der Arbeit lassen sich daher wie folgt zusammenfassen:

Aufbau eines Corporate Designs für ein fiktives Unternehmen

Entwicklung eines Netzauftrittes für dieses Unternehmen unter Einsatz des Open Source - Content Management Systems Typo3

Entwicklung interaktiver Komponenten für den Netzauftritt mittels Flash-Technologie

Gegründet wird die Arbeit auf umfangreiche Nutzerbefragungen (Internet und Papier), die sich in kommentierter Form im Anhang befinden. Ausgehend hiervon wurde ein Konzept erstellt, welches sowohl den Ansprüchen des Entwicklers als auch potentieller Nutzer gerecht wird und Grundlage für die praktische Umsetzung darstellt. Das ganzheitliche Vorgehen im praktischen sowie theoretischen Teil dieser Arbeit zeigt dabei beispielhaft das Potenzial der Medieninformatik als fächerübergreifende Disziplin.

Die Arbeit zeigt anhand der Schaffung der Bremer U-Bahn exemplarisch, wie das Erscheinungsbild eines Unternehmens erstellt, ein professioneller Netzauftritt realisiert und letztlich sorgfältiges Interaktionsdesign dazu beitragen kann, hohe Nutzerfreundlichkeit und sinnvolle Funktionalität eines internetbasierten Verkehrsportals in Einklang zu bringen.

Technik

Technische Beschreibung

Die technische Umsetzung des Projektes erfolgte hauptsächlich unter Zuhilfenahme eines Open Source Content Management Systems (typo3) sowie der Internettechnologie Flash zur Erstellung der interaktiven, multimedialen Inhalte.

Hardware / Software

Für den Betrieb der Website der Bremer U-Bahn ist primär ein dem Content Management System entsprechend leistungsfähiger Webserver nötig.

Für die Umsetzung bzw. Realisierung kamen darüber hinaus folgende Programme zum Einsatz, welche größtenteils auch für die schriftliche Ausarbeitung verwendet wurden:

- Adobe Photoshop
- Adobe Illustrator
- Adobe After Effects
- Adobe InDesign
- Macromedia Flash
- NewTek LightWave 3D
- typo3

  • › digital sparks 2006 [link 02]

» http://www.die-bremer-ubahn.de/ [link 03]

  • › Bachelor Report - Die Bremer U-Bahn. Interaktionsdesign für den Netzauftritt eines fiktiven Unternehmens [3 MB ] [link 04]