Michael Wolf, Christoph Grönegress, Yinlin Li

Soundgarten

2002

Soundgarten

Soundgarten

netzspannung.org

Dateien

Kurzbeschreibung

Soundgarten ermöglicht Kindern, ihre eigenen Klangumgebung zu schaffen, indem sie physikalische Objekte manipulieren. Mit dem haptisch-taktilen Interface können auf spielerische Art vordefinierte Klänge bearbeitet sowie Soundsequenzen aufgenommen werden. Im Anschluss daran können alle »Samples« in der Lautstärke verändert, arrangiert und mit Effekten belegt werden. Soundgarten besteht aus pilzförmigen Objekten, die einzelne Klänge repräsentieren. Auf diese können kleine blatt- und blumenförmige Attribute gesteckt werden, die den Klang verändern. In der »Schaufel« verbirgt sich ein kabelloses Mikrophon, dass genau dann aufnimmt, wenn der dazugehörige »Aufnahmepilz« hineingesteckt wird. Der zentrale Teil von Soundgarten ist das »Blumenbeet «: Hier können die gesammelten Soundsequenzen arrangiert und inszeniert werden. Soundgarten wendet sich hauptsächlich an Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren und dient der Unterstützung der musikalischen Früherziehung.

KünstlerInnen / AutorInnen

Entstehung

Deutschland, 2002

Partner / Sponsoren

Das Projekt Soundgarten ist eine Diplomarbeit von Michael Wolf unter Mitwirkung von Christoph Grönegreß und Yinlin Li (MARS) und entstand 2001-2002 an der Koeln International School of Design (KISD). Die verantwortlichen Professoren waren Gui Bonsiepe und Günter Horntrich. Besonders im Bereich der technischen Entwicklung spielte das MARS Exploratory Media Lab am Fraunhofer Institut für Medienkommunikation eine essentielle Rolle.

URL

» http://www.soundgarten.com/

Eingabe des Beitrags

, 14.07.2004

Kategorie

Schlagworte

Ergänzungen zur Schlagwortliste