Antonia Kühn, Julia  Wolf


Hör!Spiel!

Das Radio und seine Visionen.


Hör!Spiel! Das Radio und seine Visionen [link 01]

Hör!Spiel! Das Radio und seine Visionen

Inhalt

  • › Rundgang in chronlogischer Reihenfolge, mit Raumübersicht [PDF | 2 MB ] [link 02]
  • › Ausführliche Erleuterung des inhaltlichen und gestalterischen Konzepts [PDF | 265 KB ] [link 03]
  • › Virtueller Rundgang in chronologischer Reihenfolge [27 MB ] [link 04]

Inhaltliche Beschreibung

Die vorliegende Diplomarbeit dokumentiert die Konzeption und Umsetzung der Sonderausstellung "Hör!Spiel!", die die 80-jährige Rundfunkgeschichte aus einem neuen Blickwinkel präsentiert. Über Visionen und Utopien der Menschen nähern wir uns auf erzählerische Weise einem Medium, das mehr ist, als ein technischer Gegenstand zur bloßen Informationsübertragung.
Original-Ton Dokumente stellen die einzigen Exponate der Ausstellung dar. Die Ausgestaltung der Räume wird dem markantesten Charakteristikum des Radios, nur über Audiosignale zu kommunizieren und keine visuellen Reize zu liefern, gerecht. So galt es, eine visuelle Sprache zu finden, die den Klang unterstützt und die Fantasie der Besucher anregt.
Ziel war es, eine Ausstellung zu konzipieren, die mit allen Sinnen erlebbar ist. Wie schon der Titel der Ausstellung ankündigt, wird der Betrachter aufgefordert zu spielen: über interaktive Installationen wird der Betrachter zum Benutzer und so zu einem aktiven Teil userer Ausstellung. Auf diese Weise wird Wissen auf eine spielerische und sinnliche Art vermittelt.
Um die Realisierbarkeit der Ausstellung zu verdeutlichen, haben wir die interaktive Installation "Der Du Da Bist" beispielhaft umgesetzt.

Kontext

Hochschule / Fachbereich

Muthesius Kunsthochschule
Kommunikations Design / Studienbereich: Digital Media / Intermedia

URL der Hochschule

» http://www.muthesius-kunsthochschule.de [link 05]

Betreuer des Projekts

Prof. Tom Duscher

Kommentar des Betreuers

Die Diplomarbeit "Hör!Spiel!" von Antonia Kühn und Julia Wolf ist ein ausgezeichnetes Beispiel für das interdisziplinäre Medienverständnis an der Muthesius Kunsthochschule.
Mit ihrem Ansatz, das Medium Ton mittels digitaler Technologie in einem realen Ausstellungsraum zu präsentieren, überschreiten die beiden Diplomandinnen die Grenzen des konventionellen Kommunikations- und Mediendesigns. Dass ihnen diese Erweiterung des Klangraums und die geschickte Kombination aus Visualisierung und Inszenierung der akustischen Kunst gelang, ist vor allem ihrer konzeptionellen Gründlichkeit und gestalterischer Medienkompetenz zu verdanken. Das Ausstellungskonzept "Hör!Spiel!" demonstrieren Antonia Kühn und Julia Wolf eindrucksvoll nicht nur durch avancierte Computeranimation und einen virtuellen Walkthrough, der interaktive Part der Installation "Der Du Da Bist" wurde realisiert und konnte von den Besuchern der Diplompräsentation im realen Raum erfahren werden.
Eine Realisierung des kompletten Ausstellungskonzept wäre sehr zu wünschen und wäre sicher eine beeindruckende, multisensuale Erfahrung und repräsentativ für eine neue Form der Wissensvermittlung im Sinne des Experience-Designs.

Seminar / Kurzbeschreibung

Die Diplomarbeit entstand im Studienschwerpunkt Digitale Medien/Intermedia (DM/I), der im Zentrum für Medien der Muthesius Kunsthochschule angesiedelt ist. DM/I setzt sich mit der Entwicklung medialer Informations- und Kommunikationssysteme auseinander und erforscht an den Grenzbereichen zwischen Kunst, Design und Architektur intermediale Konzepte.

Zuordnung Forschungsbereich

Mediale Inszenierung und Vermittlung, Mediatektur, Experience Design, Physical Computing

  • › digital sparks 2006 [link 06]
  • › Rundgang in chronlogischer Reihenfolge, mit Raumübersicht [PDF | 2 MB ] [link 07]
  • › Ausführliche Erleuterung des inhaltlichen und gestalterischen Konzepts [PDF | 265 KB ] [link 08]
  • › Virtueller Rundgang in chronologischer Reihenfolge [27 MB ] [link 09]
  • › Grafische Erklärung der Installation »Der Du Da Bist« [JPEG | 76 KB ] [link 10]
  • › Fotografie der Installation »Der Du Da Bist« [JPEG | 163 KB ] [link 11]