Matthias Schickentanz

Interaktives Virtuelles Studio

Entwicklung eines Interfaces zur Steuerung und Einflussnahme auf Objekte im virtuellen Studio

Interaktives Virtuelles Studio (TicTacToe3D)

Interaktives Virtuelles Studio (TicTacToe3D)

Inhaltliche Beschreibung

Die Arbeit dieses Projektes bestand darin zu untersuchen, ob überhaupt, und wenn ja, in welcher Weise man das vorhandene Virtuelle Studio als "Interaktives Fernsehstudio" nutzen kann. Die Untersuchungen und die daraus resultierenden Implementierungen führten letztendlich zu einer multifunktionalen Anwendungsapplikation für Zuschauer und Operator/Administratoren.
Bei der Umsetzung entstanden keinerlei Kosten für Hard- und Software.
Es wurde großer Wert auf Nutzung ausschließlich lizenzfreier OPEN-SOURCE Software gelegt.
Die personalisierte Kommunikation ist das Ziel der Interaktion. Der Zuschauer kann, sofern er dies wünscht, aktiv am Geschehen und der Gestaltung einer Sendung teilnehmen. Das Medium für den Interakteur ist das Internet. Die Auswirkungen werden in Echtzeit während der Live-Sendung im virtuellen Studio dargestellt und können unmittelbar am Fernseher betrachtet werden.
Es wurden zwei Interaktionsvarianten über das Internet unterschieden, die "Masseninteraktion", wie. z.B. Wahl- und Ted-Abstimmungen und die "Individuelle Interaktion".
Letztere wurde anhand von drei unterschiedlichen Anwendungsfällen umgesetzt.
1. Interaktives Studio (Steuerung des Studios basierend auf Animationsmakros).
2. Virtuelle Kamera (Einflussnahme durch Parameteränderung einer virtuellen Kamera über HTML oder VRML).
3. TicTacToe3D (3-dimensionales Onlinespiel für zwei Spieler über Browser mit VRML-Plugin)..
(Eine vom Studio getrennte Version von TicTacToe3D kann man unter: http://www.schicki.com/TTT3Delise spielen.
Neben der Interaktion über den Webbrowser entstanden GUIs (grafische Userinterfaces). Diese ermöglichen einerseits die direkte Einflussnahme auf Objekte im Virtuellen Raum und andererseits erleichtern sie die Administration der verschiedenen Varianten.