Sigurd Könker

Komposition in D

Konzeption und Entwurf von audiovisuellen Kompositionen zu den Geräuschlandschaften einer Stadt

Nominiert für den
Digital Sparks Award 2006

Komposition in D

Komposition in D

Hochschule / Fachbereich

FH Düsseldorf
Design

URL der Hochschule

» http://www.fh-duesseldorf.de/

Betreuer des Projekts

Prof. Dr. Reiner Nachtwey

Kommentar des Betreuers

Die Arbeiten von Sigurd Könker sind geprägt von einem alltagsorientierten, spielerischen (manchmal poporientierten) Zugang zu Bild und Ton, der dennoch immer theoretisch und konzeptionell fundiert ist.

Seine künstlerischen und technischen Erfahrungen der letzten Jahre, fanden Eingang in seine Arbeit “Komposition in D.” D steht im konkreten Fall für die Stadt Düsseldorf und die eingereichte interaktive, audiovisuelle Komposition ist mit all ihren akustischen und visuellen Elementen selbstredend von dieser Stadt als ‘Material’ geprägt.

Die “Komposition in D” ist der Versuch, den Momenten eines konkreten und alltäglichen raum-zeitlichen Erlebens von Stadt, eine audiovisuell neue, nach einer bestimmten Systematik komponierte Dauer zu verleihen. Zufall und Systematik sind bestimmende Strukturelemente der Komposition und in der Programmierung des Systems verankert. Durch das interaktive Spiel des ‘Users’ werden Bilder und Töne eines konkreten, alltäglichen und ‘banalen’ Kontextes in einen audiovisuellen Kunstraum transponiert und erhalten dort neue Bezüge. Dieser Kontextwandel zeigt sich, verursacht durch eine individuelle Komposition der verfügbaren Parameter, in einem Gestaltwandel und führt so zu einer energetischen Aufladung der Alltagspartikel. Diese wirken solcherart transformiert in den Alltag der User zurück und können so die Wahrnehmung von Stadt wandeln.

Das Konzept der Arbeit von Sigurd Könker ist vor dem Hintergrund seines Alltagslebens in Düsseldorf entstanden, kann jedoch auf die unterschiedlichsten Topografien und ihre je spezifischen Gegebenheit übertragen werden.

Seminar / Kurzbeschreibung

Herr Sigurd Könker studierte von 2000 bis 2005 im Studiengang Kommunikationsdesign am Fachbereich Design der FH Düsseldorf. Im WS 2004 / 05 legte er mit der eingereichten Arbeit zum Thema “Komposition in D. Konzeption und Entwurf von audiovisuellen Kompositionen zu den Geräuschlandschaften einer Stadt” bei mir und dem Medienkünstler Chr. Jendreiko sein Diplom ab.

Seit seinem zweiten Semester arbeitet Herr Könker intensiv im Bereich digitaler Medien. Sein besonderes Interesse galt der interaktiven Verbindung von Bild / Illustration und Ton. Er erprobte über einen langen Zeitraum neue und ungewohnte Arbeitsansätze. (vgl. hierzu auch die Arbeit, die unter http://www.net-amb.de einzusehen ist.)

Zuordnung Forschungsbereich

Die Arbeit entstand am Fachbereich Design im "Labor für digitale Illustration und Animation"
der FH Düsseldorf .