Roman Pretot

"Sprich mit..." die Real-Life-Community

Konzeption und Visualisierung der Kommunikationsmodelle und des Raumdesigns einer Real-Life-Community

Media Files

Content Description

"Sprich mit..." ist der Name einer fiktiven Real-Life-Community, für die ich im Rahmen meiner Diplomarbeit Kommunikationsmodelle und ein Raumdesign konzipiert habe.
Wie das Wort Real-Life schon beschreibt, handelt es sich nicht um ein Online-Projekt, sondern eben um eine Community, die ihren Platz in einer realen Umgebung, einer Bar oder Lounge, findet. Im Gegensatz zu Online-Communities soll im "Sprich mit..." die Hauptkommunikation auf dem gesprochenen Wort basieren. Um das zu erreichen, habe ich mehrere Kommunikationsmöglichkeiten entworfen, zwischen denen die Teilnehmer an der Community wählen können.

Bevor ich jedoch ins Detail gehe, möchte ich kurz vorab erläutern, wie es zu der Idee einer Real-Life-Community kam. Unser heutiger Alltag besteht mehr oder minder aus digital übermittelter Kommunikation. Unser Handy ist ein ständiger Wegbegleiter, wir tauschen uns mit einer Vielzahl von Menschen in zahlreichen Foren, Chats und Blogs aus oder schreiben Emails anstatt zum Briefpapier zu greifen. Sicherlich hat die Technik uns viele Erleichterung und andere Vorteile beschert, doch stellte sich mir eben auch die Frage nach den Problemen, welche beispielsweise die Online-Kommunikation mit sich gebracht hat. In meiner Arbeit habe deshalb recherchiert, wo die Hintergründe von Schwierigkeiten in der Kommunikation via Internet liegen.

Aus den Ergebnissen meiner Recherchen entstanden Kommunikationsmodelle, die die Basis für die Kommunikationsformen in der Real-Life-Community waren. Wie bereits angesprochen, soll die Hauptkommunikation unter den Teilnehmern face-to-face, also sprechsprachlich ablaufen. Um dies zu fördern, setze ich unter anderem zur Kommunikationsförderung Palms ein. Mit diesen können sich Teilnehmer im der Community über aktuelle und vergangen Gesprächsthemen informieren und neue erstellen, Gesprächspartner suchen oder sich mittels einer Umgebungskarte umsehen. Beispielsweise können Personen in der Community-Umgebung geortet werden, die z.B. gleiche Interessen haben oder zum eigenen Freundeskreis gehören. Die Ortung im "Sprich mit..." funktioniert dank RFID-Sendern und -Empfängern (Radio-Frequence-Identification), die in die MemberCards der Teilnehmer integriert sind. Erblickt der Benutzer ein Thema, das ihn interessiert, kann er eine Nachricht an die Gesprächsrunde senden und dann ggf. an der Runde teilnehmen. Dazu muss er jedoch den Ort der Diskussion aufsuchen. Das kann zum einen eine Gesprächszelle sein oder auch das Intranetforum, zudem ich später noch komme.

Zunächst aber die Gesprächszellen: Hat sich eine Interessengruppe gebildet, kann sie eine der sog. Gesprächszellen in der Community aufsuchen. Die Zellen sind Iglu-förmige Gebilde und bieten Platz für bis zu acht Personen. Sie fungieren als Rückzugsort und bieten Features wie das Protokollieren der Gespräche und eine Video-Konferenz-Schaltung. Die Zellen sind nach außen abgeschlossene Systeme, sodass Diskussionen in Ruhe geführt werden können. Möchte jemand von an der Runde teilnehmen, muss er zuvor eine Anfrage senden. Mit der Option, Gespräche zu protokollieren, schaffe ich die Möglichkeit, Inhalte festzuhalten, sodass Themen jederzeit wieder aufgenommen oder nachgelesen werden können. Sind zudem mehr als 8 Personen an dem selben Thema interessiert, können einzelne Zellen audio-visuell vernetzt werden.

Alternative zu den Gesprächszellen, gibt es die Option, sich via Intranet-Forum in der Community auszutauschen. Mit der schriftlichen Form der Kommunikation biete ich Raum für Menschen, die Online-Kommunikation favorisieren und versuche zugleich, diese Zielgruppe in die Real-Life-Community und ihre Face-to-Face-Gespräche zu integrieren. So besteht jederzeit für sie die Möglichkeit, ein Online-Gespräch in ein Vis-à-vis-Gespräch zu transferieren. Zudem kann nur derjenige an dem Forum teilnehmen, der auch im "Sprich mit..." sitzt. Somit schaffe ich zusätzlich zur Verbindung mittels Software eine räumliche Integration und hole Digitales in einen realen Raum.

Ich denke, dass das Prinzip der Real-Life-Community in unserer heutigen Zeit immens wichtig ist, um darauf hinzuweisen, dass reale Gespräche nach wie vor sehr wichtig sind und uns ein Stück Menschlichkeit sichern.