Markus Kison

Roermond-Ecke-Schönhauser

Creating Live-Miniatures of distant Realities

Gewinner Digital Sparks Award 2006

Live-Modell vom Marktplatz in Roermond, Holland

Live-Modell vom Marktplatz in Roermond, Holland

Dateien

Inhaltliche Beschreibung

Warum gibt es so viele Webcams im Netz, obwohl die meisten keine wirkliche Funktion haben, wie zum Beispiel der Sicherheit zu dienen? Tatsächlich zeigen diese Kameras das wahre Leben, das, die meiste Zeit über, nicht besonders aufregend ist. Da wir das wissen, sind diese übertragenen Bilder lebensnaher als ein Ereignis auf das z.B. eine TV-Sendung fokussiert ist. Webcams öffnen den direktesten Tunnel zu einer fremden Realität.

„Roermond-Ecke-Schönhauser“ vervollständigt diese Idee, indem diese entfernte Realität, aus der Virtualität heraus, zu etwas Realem, Anfassbarem umgewandelt wird. Dafür werden vier Webcam-Streams (Dänemark, Straßenkreuzung | Amsterdam, Waschsalon | Berlin, Innenhof | Holland, Marktplatz) mit einem Beamer über eine Spiegelkonstruktion auf Modelle des jeweiligen Ortes projiziert. Die Architektur wurde dafür in einem 3D-Programm nachgebildet und auf einem 3D-Drucker ausgeplottet, angepasst an die Optik des Video-Projektors, die sich von der Optik der Webcams unterscheidet. So wird die Bildinformation auf verzerrten, geometrischen Formen abgebildet, ähnlich denen die abgefilmt wurden. Es entstehen vier „Live-Modelle“ einer entfernten Welt, die wir dreidimensional sehen und anfassen können. Durch diese materielle Manifestation wird der Übertragungsvorgang im Gegensatz zur Webcam, die doch nur virtuell bleibt, abgeschlossen. Der Betrachter erfährt das Webcam-Bild als „echt“.